Anfang Dezember habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt – ich bin auf die deutsche Nordseeinsel Helgoland gefahren. Denn dort kommen in den Monaten November bis Januar die Robbenbabys zur Welt. Bei der Geburt wiegen sie um die 10-14 kg.

Kegelrobbe

Nach der Geburt bleiben sie am Strand. Das weiße flauschige Fell (Lanugo) schützt sie zwar vor Wind und Kälte, ist aber nicht wasserdicht.

Kegelrobbennachwuchs

Die Mutter erkennt ihr Jungtier durch den Geruch und Laute. Manche dieser Jungtiere haben echte Modelqualitäten. 😉

Kegelrobben

Durch die fettreiche Muttermilch nehmen die Jungtiere bis zu 2 kg pro Tag zu. Dieser ist schon ein richtiger Wonneproppen.

Kegelrobben

Auf der Düne gab es, als ich dort war, schon über 240 Jungtiere. Ein Mindestabstand von 30 Metern soll zum Schutz der Tiere und der eigenen Sicherheit eingehalten werden. Auch wenn diese Tier so behäbig ausschauen, es sind Wildtiere, die sehr schnell werden können. Besonders die Bullen können sehr aggressiv reagieren.

Kegelrobbenbulle

Immer wieder sind bei den Bullen Verletzungen durch Kämpfe zu sehen. Bis zu 300 kg schwer kann so ein Bulle werden.

weibliche Kegelrobbe

Eine weibliche Kegelrobbe gut erkennbar durch die helle Fellfärbung.

Kegelrobben

Kurz nach der Geburt der Jungen beginnt die Paarungszeit. Die Tragezeit dauert 11 Monate.

Mutterliebe ...

Erst seit 1989 gibt es wieder Robben auf Helgolands Düne und die Population ist steigend.  Ich hoffe es wird noch lange die Möglichkeit geben, diese Tiere so nah zu beobachten.

 

Advertisements