Montag, 08. Januar 2018


Sperling

Gestern ging es ruhig an der Futterstelle zu. Drei Kohlmeisen, zwei Haubenmeisen, ein Rotkehlchen, sechs Feldsperlinge haben sich innerhalb einer Stunde am Futterhaus blicken lassen. Auch der Specht schaute nur kurz vorbei.

Vermisst habe ich die Buchfinken, Amseln, Türkentauben, die sonst regelmäßig kommen.

Ein bißchen habe ich die freche Nachbarskatze in Verdacht die Vögel zu vergraulen, sie umkreist seit ein paar Tagen ausdauernd das Futterhaus. 🙁

Advertisements

Herz und Hühnergötter

Gesehen auf dem Friedhof der Namenlosen (Düne, Helgoland).

Weitere Infos zum Blogprojekt Montagsherz gibt es bei Frau Waldspecht.